21.11.2019 Die Lage in den Flüchtlingslagern des Nahen Osten‘
… und was hat das mit Europa zu tun?‘


WISSEN MACHT STARK“

Unterstützungsangebote für Freiwillige,
die Flüchtlinge willkommen heißen

 

Liebe Interessierte und ehrenamtliche Helferinnen und Helfer in der Flüchtlingsarbeit,

ganz herzlich möchten wir Sie zu der nächsten Veranstaltung von „Wissen macht stark“ einladen:

 

                        ‚Die Lage in den Flüchtlingslagern des Nahen Osten‘
… und was hat das mit Europa zu tun?‘

 

Donnerstag, den 21.11.2019 um 18:00 Uhr,

im Gruppenraum des Diakonischen Werks Odenwald in Michelstadt,
Bahnhofstrasse 38, 64720 Michelstadt

                                                                                                                                                                                             Nina Corsten

                                                                                                                                                                                          (Diplom-Soziologin)

Der Zustrom von Flüchtlingen nach Deutschland hat in den letzten Jahren deutlich abgenommen. Aber auch wenn wir es hier nicht merken: Es sind weltweit keineswegs weniger Menschen auf der Flucht. Viele Flüchtlinge fliehen innerhalb ihres Landes oder in ein Nachbarland. Nur ausnahmsweise fliehen sie von dort weiter.

Wie geht es den Menschen in den Flüchtlingslagern des Nahen Ostens? Wie werden sie dort versorgt und welche Organisationen kümmern sich um sie? Wer sind die internationalen Akteure in der Versorgung von Flüchtlingen? Und was hat die europäischen Flüchtlingskrise 2015 mit der Lage in den Flüchtlingslagern des Nahen Ostens zu tun?

Die Diplom-Soziologin Nina Corsten war viele Jahre als Gutachterin in der internationalen Entwicklungszusammenarbeit tätig und wird in ihrem Vortrag einen Einblick in die Lage in Flüchtlingslagern im Nahen Osten geben. Mit einer Fotoserie über das Camp Za‘atari in Nord-Jordanien wird Frau Corsten veranschaulichen, wie Flüchtlinge dort leben und welche Organisationen in den Camps tätig sind.

Frau Corsten wird aufzeigen was passiert, wenn Hilfe und Gelder aus den Geberländern ausbleiben. In diesem Zusammenhang wird sie auch darüber sprechen, wie das Ausbleiben von Geldern zur sogenannten Flüchtlingskrise 2015 beitrug, die eigentlich eher eine Flüchtlingsversorgungskrise war.
Ebenso wird Frau Corsten die Situation der in der Türkei lebenden Flüchtlinge ansprechen.

In der abschließenden Betrachtung wird analysiert, wie die Versorgungskrise in den Flüchtlingslagern im Nahen Osten die Motive und Formen des großen Zustroms nach Europa prägte. Auch Themen wie die Flucht unbegleiteter Minderjähriger, „Familienauftrag“ und Familiennachzug werden in diesen Zusammenhang gestellt.

 

Alle Interessierten sind herzlich eingeladen!

 

Auch Kurzentschlossene sind uns willkommen, aber wir freuen uns über Ihre Anmeldungen bei der Projektkoordinatorin Dr. Christina Meyer:
Email: wissen-macht-stark@diakonie-odenwaldkreis.de oder Tel: 0171 1576873.

Wir freuen uns auf einen interessanten Abend mit Ihnen!

 

Das Team von „Wissen macht stark“:

 

Renate Köbler (Ev. Dekanat Odenwald), Sandra Scheifinger (Diakonisches Werk Odenwald),
Markus Fabian (Ehrenamtsagentur), Dr. Christina Meyer (Projektkoordinatorin)

 

„WISSEN MACHT STARK“ – Informationen für Freiwillige, die sich in der Flüchtlingsarbeit engagieren. Ein Gemeinschaftsprojekt des Evangelischen Dekanats, des Diakonischen Werks Odenwald und der Ehrenamtsagentur des Odenwaldkreises. Es wurde ermöglicht durch den Flüchtlingsfonds der EKHN und den der Qualifizierungsstelle für ehrenamtliche Arbeit (in der Ehrenamtsagentur & Servicestelle Sport) aus Mitteln des Landes Hessen.

Letzte Änderung:
2019-10-23 08:58
Verfasser:
Markus Fabian
Revision:
1.3
Durchschnittliche Bewertung:0 (0 Abstimmungen)

Es ist möglich, diese FAQ zu kommentieren.

Chuck Norris has counted to infinity. Twice.